Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Oktober 2019
Inhaltsverzeichnis

  1. Neuigkeiten!
  2. Unser Landesverbandstag 2019
  3. Anmeldung für die Veranstaltung ABUS noch möglich - schnell noch dabei sein
  4. Neuer Kooperationspartner ATU
  5. Weitere neue Mitgliedervorteile
  6. Gartentipps
  7. Regelmäßige Investitionen für ein langes Immobilienleben
  8. Erste sächsische Musterfeststellungsklage
  9. Herbstlaub: Wer muss fegen?
  10. Auszahlung an Örtliche Gemeinschaften!
Neuigkeiten!

In diesem Newsletter stecken wieder viele Neuigkeiten.
Unser Landesverbandstag, ABUS Veranstaltung, neue Kooperationspartner und, und, und ...

Viel Spaß beim Lesen und Informieren.
Unser Landesverbandstag 2019

Am 12. Oktober haben 90 Gäste und Delegierte am Landesverbandstag 2019 in Leipzig teilgenommen. Zu den Anwsenden gehörten Vertreter der Politik, unserer Kooperationspartner und unserer Örtlichen Gemeinschaften.

Lesen Sie hier mehr!
Anmeldung für die Veranstaltung ABUS noch möglich - schnell noch dabei sein

Die Firma ABUS-Sicherheitstechnik bietet uns am 06.11.2019 von 09:30 Uhr bis ca. 15:00 Uhr in Pfaffenhain bei Chemnitz eine Infoveranstaltung an. 

Dabei ist geplant, ca. eine Stunde Informationen durch die Kriminalpolizei.
Danach ein Betriebsrundgang mit anschließender Info zur Sicherheitstechnik. 

Mittagessen nehmen wir in der Betriebskantine ein. 

Wir müssen eine Namensliste der Teilnehmer einreichen, da wir alle einen Betriebsausweis bekommen. 

Wir benötigen 20 – 25 Teilnehmer. 

Bitte um kurzfristige Meldung an unsere Geschäftsstelle.
Neuer Kooperationspartner ATU

In der Bundesvorstandssitzung im Mai wurde unter anderem über Service-Angebote und Dienstleistungen gesprochen. Die Dokumente der über den Landesverband Bayern vermittelten Kooperationsvereinbarung des Verbands Wohneigentum mit A.T.U Autoteile Unger GmbH & Co. KG, Weiden, liegen uns jetzt vor.  

Gerne leiten wir die Unterlagen an Sie weiter, damit Sie das bundesweit gültige Angebot wahrnehmen können.
Jedes Mitglied kann die A.T.U-Card beantragen und erhält 10% Rabatt.

Die genauen Bedingungen und das Antragsformular erhalten Sie in der Geschäftsstelle.
Weitere neue Mitgliedervorteile

Der Landesverband Hessen öffnet jezt auch uns weitere Vorteile für unsere Mitglieder:

1. Online-Einkaufsportal mit ca. 500 Shops mit Rabatten nach dem Einloggen

2. Grillfürst - Kamin- und Grill Shop GmbH Grillfachhandel in Bad Hersfeld, Kassel und Gründau inkl. Online-Shop
Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf den UVP

3. Pro Clienta - Unfallhilfe
Hilfe bei der Abwicklung von Unfällen Kostenlose Erstberatung

Weitere Informationen und die Zugangsdaten erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle.
Gartentipps

Auch im Oktober gibt es wieder viele Tipps vom Verband Wohneigentum e.V. auf der Seite gartenberatung.de

Hier geht's lang!
Regelmäßige Investitionen für ein langes Immobilienleben

Um nicht von kostspieligen Reparaturen überrascht zu werden, sollten Bauherren ihre Immobilie regelmäßig inspizieren und Instandhaltungsarbeiten vornehmen. Eine Instandhaltungsrücklage von 1 bis 1,5 Prozent des Neubauwertes pro Jahr ist sinnvoll. Regelmäßige Kontrollen und turnusmäßige Wartungen schaffen die Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer des Hauses und seiner technischen Anlagen. Zudem gilt, je früher ein Schaden erkannt wird, desto geringer sind seine Auswirkungen und die damit verbundenen Reparaturkosten. Bei normalem Gebrauch wird eine Immobilie mindestens 80 bis 100 Jahre alt. In dieser Zeit stehen viele Instandhaltungsarbeiten an. So schätzt man, dass im langen Leben eines Hauses zum Beispiel Anstriche, Tapeten, Fußbodenbeläge alle fünf bis 15 Jahre, Dachrinnen, Fallrohre, Heizkessel und -thermen alle 15 bis 30 Jahre und Dacheindeckungen, Außenputz, Außenfenster und -türen alle 30 bis 50 Jahre erneuert werden müssen.
Musterklage gegen Erzgebirgssparkasse

Verbraucherzentrale Sachsen klagt gegen Erzgebirgssparkasse, um Prämiensparern zu ihrem Recht und ihrem Geld zu verhelfen


Am heutigen Vormittag hat die Verbraucherzentrale Sachsen beim Oberlandesgericht Dresden Musterfeststellungsklage gegen die Erzgebirgssparkasse eingereicht. „Weil seit vielen Monaten keine Bewegung im Streit um die ordnungsgemäße Anpassung der Zinsen in den Langzeitsparverträgen „Prämiensparen flexibel“ mit dem Institut zu erzielen ist, haben wir uns für diesen Schritt entschieden“, erklärt Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen.  

Im Erzgebirge warten die enttäuschten Kunden des Bankhauses mit Sitz in Annaberg-Buchholz schon seit Monaten auf Neuigkeiten und haken immer wieder in der Beratungsstelle in Aue nach. „Wir haben den Kunden zugesagt, sie nicht im Stich zu lassen, wenn es darum geht, um das ihnen zustehende Geld zu kämpfen“, so Eichhorst. Dabei geht es nicht nur um Peanuts, wie sich seit Februar 2019 im Rahmen der Beratung herausgestellt hat. In dieser Zeit wurden mehr als 350 Verträge auf Zinsanpassung geprüft. In allen Fällen hat die Erzgebirgssparkasse aus Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen die variablen Zinsen zum Nachteil der Verbraucher angepasst. Im Durchschnitt handelte es sich um rund 6.000 Euro Nachzahlungsanspruch pro Vertrag – im krassesten Fall sogar um 43.000 Euro.  

Wer kann sich beteiligen?
Alle Kunden der Erzgebirgssparkasse, die einen Vertrag über das Langzeitsparprodukt „Prämiensparen flexibel“ abgeschlossen haben, in dem die Klauseln „Die Spareinlage wird variabel, z. Zt. mit ... % verzinst“ oder „Die Sparkasse zahlt neben dem jeweils gültigen Zinssatz, z.Zt. … % am Ende eines Kalender-/Sparjahres eine verzinsliche S-Prämie“ enthalten sind.  

Welche Vorteile hat die Klage?
Für Sparer, die sich der Musterfeststellungsklage anschließen, entstehen keine Prozesskosten. Der Aufwand begrenzt sich auf die Eintragung ins Register. Das Risiko ist daher sehr gering.  

Wie geht es weiter?
Nach Klageeinreichung wird das Register für die Anmeldung von Verbrauchern beim Bundesamt für Justiz eröffnet, so dass sich alle Klagewilligen anschließen können. Erfahrungen mit der Musterfeststellungsklage gegen die Sparkasse Leipzig haben gezeigt, dass es mit Blick auf die Rechtssicherheit sinnvoll ist, dass Klagewillige sich für die Anmeldung Unterstützung holen.  

Welche Angebote hat die Verbraucherzentrale für Klagewillige?
Für eine rechtssichere Beteiligung bietet die Verbraucherzentrale in Aue im Rahmen der Beratung die Anmeldung ins Klageregister zum Preis von 40 Euro an. Solche Termine können ab sofort telefonisch unter 0341 – 696 29 29 vereinbart werden. Wer einen Termin vor der Registereröffnung vereinbaren möchte, kann der Verbraucherzentrale in Aue eine Vollmacht erteilen und die Verbraucherschützer nehmen die Eintragung anschließend direkt vor.   

Weitere Termine
Weil die Verbraucherzentrale allen Betroffenen die Möglichkeit zur Beteiligung an der Musterfeststellungsklage und auch alle dazu gehörigen Informationen bereit stellen möchte, finden etliche Informationsveranstaltungen zum Thema statt.

Herbstlaub: Wer muss fegen?

Im Herbst kann ein Gehweg durch nasses Laub unversehens zur Rutschbahn werden. Klar, dass so eine Gefahrenquelle entfernt werden muss. Aber wer ist überhaupt dafür zuständig? Und was sagt die Rechtsprechung zum Thema? Unser Kooperationspartner ARAG Rechtsschutzversicherung informiert Sie über rutschige Wege, Urlaubsvertretung und Laubsauger. Lesen Sie außerdem die Urteils-Sammlung rund ums Herbstlaub.

Hier geht's lang!
Auszahlung an Örtliche Gemeinschaften!

Wie auf dem Landesverbandstag verkündet haben sich einige örtliche Gemeinschaften für eine Auszahlung durch die Rheinland-Versicherungen qualifizert.
Falls noch nicht dafür geschehem, teilen Sie unserer Geschäftststelle die Kontoverbindung der örtlichen Gemeinschaften mit, damit diese die Überweisung vornehmen können.

Klaus Kobelt und Katja Hahmann
Tel: 034205 99856
Email: kobelt@t-online.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Verband Wohneigentum Sachsen e.V.
Seelestraße 27a
04349 Leipzig
Deutschland

0341/9616256
info@wohneigentumsachsen.de
www.verband-wohneigentum.de/sachsen